parallax background

Willkommen auf meinem Blog

Laufradbau aus Chemnitz. Individuelle Laufräder bei Velo-Werker.
Individuelle Laufräder vs. Systemlaufräder
1. April 2016

Hallo liebe Leser und Freunde des gepflegten Radsports, willkommen in meinem Blog.

Ich möchte euch alle recht herzlich begrüßen und mich bei allen, die mich bisher unterstützt haben (..und hoffentlich auch weiterhin tun :D), bedanken. Es ist nun so weit. Meine Seite ist nun online und wartet darauf besucht zu werden.

Ich habe mich entschieden einen Onlineshop und einen Blog ins Leben zu rufen, um von mir ausgewählte Produkte anzubieten und euch mit meinen Eindrücken und Erfahrungen zu bereichern. Da ich bisher auch leidenschaftlich Laufräder gebaut habe und ich das auch weiterhin machen möchte, biete ich zusätzlich auch individuellen Laufradbau an. Diese Kombination an Angeboten und Inhalten soll mich von anderen Seiten und Shops abheben. Des Weiteren biete ich nur Produkte zum Verkauf, die mich überzeugen und von deren Qualität ich überzeugt bin.

Als langjähriger Sportler und berufserfahrener Ingenieur möchte ich mein Wissen teilen aber natürlich auch von meinen Kunden und kommenden Erfahrungen lernen und diese dann wiederum an meine Leser weitergeben. So profitieren beide Seiten. Auf lange Sicht soll die Firma Velo-Werker für meinen Lebensunterhalt sorgen. Ich starte also mit dem Motto „Hobby zum Beruf“, was für mich bedeutet, meinen bisherigen Job als Konstruktionsingenieur an den Nagel zu hängen und einen Schritt ins Ungewisse zu machen.

Diese Entscheidung fiel mir nicht leicht, war aber notwendig! Ich war an einem Punkt angelangt, wo ich mir gesagt habe: „Bis hier her und keinen Schritt weiter“. Von Zeit zu Zeit verlor ich die Motivation und damit auch den Willen weiterhin als Konstrukteur zu arbeiten. Die Bezahlung war sicherlich gut, aber was nützt einem das hart erarbeitete Geld, wenn man nach einem Arbeitstag keine Zeit und Lust mehr hat es auszugeben?

Weitere Gründe für die schwindende Motivation waren zum einen monotones Arbeiten am PC und zum anderen fehlende Perspektiven als Angestellter in einer kleinen Firma. Als ich meinen Job als Konstrukteur antrat, war auch der Umzug in eine andere und fremde Stadt vonnöten. Zu meinem Bedauern musste ich schnell feststellen, dass es als Vollzeitangestellter mit einem zeitintensiven Hobby sehr schwer ist ein soziales Umfeld aufzubauen. Nach ein paar Jahren gelang es dann doch, änderte aber nichts an meiner Entscheidung das Konstrukteursdasein zu beenden. Eher begünstigte dieser Umstand meine Entscheidung.

Mit dem Drang mich selbst zu verwirklichen musste eine neue Herausforderung her. Warum nicht das beruflich machen, was mir am meisten Spaß macht? Somit war der Grundstein gelegt und ich schöpfte neue Energie und Motivation dieses Vorhaben anzugehen. Ich fahre wirklich leidenschaftlich Fahrrad und bin ein leidenschaftlicher Schrauber. Diese Seite mit Hingabe zu betreiben und einen Mehrwert für meine Kunden und Leser zu schaffen ist mein oberstes Ziel.

Das soll es als kurzer Einstieg gewesen sein. Hier noch ein Blick auf meinen Arbeitsplatz.

Bis dahin und bis später!

Toni

Laufrad und Arbeitsplatz.

Mein Arbeitsplatz für den Laufradbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surfen zu gewährleisten. Um weiterzusurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen